Dropshipping Magazine
Start-Up

Gründerzuschuss beantragen

Reading Time: 3 minutes
Hast du vor, mit deinem Business so richtig durchzustarten – aber es fehlt dir leider noch das nötige Kleingeld zum Aufbau deiner Geschäftsidee? Beim Dropshipping sind die Kosten zum Start deiner Unternehmung zwar über schaubar, nichtsdestotrotz fallen natürlich ein paar Kosten an. Beispielsweise für Hardware und Software, die Programmierung eines Online-Shops, Werbemaßnahmen und so weiter. In vielen Fällen unterstützt die Agentur für Arbeit eine solche Gründung monetär – jedoch nur, wenn du vorher arbeitsloswarst. Dann kannst du dich nach erfolgreicher Beantragung über einen Gründungszuschuss von 300 Euro monatlich freuen. Doch was ist bei der Beantragung zu beachten und wo musst du den Antrag überhaupt stellen? Wir sagen es dir! Alle genauen Infos zum Gründerzuschuss und welche Formalitäten zu beachten sind, findest du im Folgenden.

WELCHE VORAUSSETZUNGEN MÜSSEN FÜR EINEN GRÜNDERZUSCHUSS ERFÜLLT WERDEN?

  • Du musst bereits mindestens einen Tag arbeitslos gemeldet sein, das heißt, du erhältst keinen Gründungszuschuss, wenn du dich in einer festen Anstellung befindest.
  • Bei deinem geplanten Business muss es sich um eine Vollbeschäftigung handeln.- Falls du schon einmal durch den Gründerzuschuss unter stützt wurdest, muss diese Förderung mindestens 24 Monatezurückliegen.
  • Gegebenenfalls musst du gewisse Maßnahmen erfüllen, zum Beispiel vor Erhalt der Unterstützung Seminare oder Eignungstests absolvieren.
  • Du musst das Arbeitsamt überzeugen, dass deine Idee erfolgversprechend ist. Dies erfolgt anhand eines Business Plans, in dem du deine Idee und deine Kosten-Gewinn-Kalkulation schriftlich darlegst.

Bitte logge dich ein, um diesen Bericht (sowie alle anderen) kostenfrei & vollständig zu lesen.

27
0

Sichere dir jetzt dein Exemplar!