Dropshipping Magazine
Start-Up

Steuerberater für Dropshipping finden!

Eigentlich müsste man meinen, dass Steuerberater Unternehmen aus dem E-Commerce liebend gern als Mandant in ihre Kundenkartei aufnehmen. Denn Online-Händler bewegen sich fast ausschließlich in der virtuellen Welt und haben dementsprechend auch alle Daten digital vorliegen. Also eigentlich genau so, wie es sich die meisten Steuerberater von Ihren Mandanten wünschen. Wie es deshalb zu erklären, dass es für Online-Händler oftmals so schwierig ist, einen Steuerberater zu finden?

Antwort: Viele Steuerberater lehnen E-Commerce-Händler als Mandanten ab, weil sich die Arbeit mit Online-Händlern finanziell nicht für sie lohnt! Denn die DATEV bietet für den E-Commerce Bereich keine ausreichenden Lösungen an. Die Finanzbuchhaltung für dich als Online-Händler muss deshalb manuell oder semi-manuell erfolgen, auch wenn alle Daten digital vorhanden sind. Das macht dem Steuerberater eine Menge Arbeit. Darüber hinaus arbeiten Online-Händler mit den unterschiedlichsten technischen Set-ups, was es dem Steuerberater schwierig macht, Skaleneffekte zu erzielen. Hinzu kommen unterschiedliche und teilweise unübersichtliche Steuersätze und Gesetze in den verschiedenen Lieferländern. Diese Tatsachen machen Mandate im Online-Handel so aufwendig und zeitintensiv, dass Kanzleien lieber auf andere Kunden ausweichen.

Was ist DATEV?

Bitte logge dich ein, um diesen Bericht (sowie alle anderen) kostenfrei & vollständig zu lesen.

22
0