Dropshipping Magazine
News Praxistipps

E-Commerce-Trends aus China

Lesezeit: 4 Minuten

„China“ steht schon längst mehr nicht mehr nur für das Kopieren und Nachahmen von Produkten, Geschäftsmodellen und Trends – im Gegenteil, insbesondere was Tendenzen und Entwicklungen im E-Commerce-Bereich angeht, ist China zu einem der wichtigsten und relevantesten Länder geworden. Ein Blick nach Fernost zeigt oftmals die Zukunft der Branche und die kommenden Entwicklungen auch für Europa. Die chinesischen E-Commerce-Trends beeinflussen und inspirieren auch die hiesigen Marken, Händler und Unternehmer. Wir nehmen deshalb im folgenden fünf innovative E-Commerce-Trends aus China unter die Lupe.

1. Weg vom Key Opinion Leader, hin zum Key Opinion Consumer
In den vergangenen Jahren waren Key Opinion Leader, also das gängige Influencer-Marketing, ein wichtiges Marketing-Instrument für Unternehmen und Marken. Dieser Trend scheint nun, zumindest in China, seinen Zenit überschritten zu haben. Dort werden jetzt „normale Verbraucher“ immer relevanter, die sogenannten Key Opinion Consumer (KOCs). Diese haben keine bemerkenswert große Follower-Gemeinde, sondern nur wenige hunderte. Sie geben über Bewertungsportale und über eigene Webseiten Produktbewertungen ab und empfehlen Artikel oder Dienstleistungen weiter. Diese unabhängigen Bewertungen wirken authentischer und glaubwürdiger als von Influencern empfohlene Produkte. Denn das Bewusstsein der Kunden, dass Influencer für Produktempfehlungen bezahlt werden, wächst stetig. Empfehlungen und Bewertungen von KOCs erscheinen den Kunden dagegen glaubwürdig und haben so einen großen Einfluss auf Kaufentscheidungen und das Kaufverhalten. Chinesische Marken binden diese deshalb bereits jetzt verstärkt in ihre Markenstrategie ein. KOCs können dabei helfen, das Markenbild positiv zu beeinflussen, Verkäufe anzukurbeln und die Marke zu stärken. Willst auch du deine potenziellen Kunden zukünftig noch effizienter zum Kauf bewegen? Dann behalte den KOC-Trend im Auge!

2. Gruppenkäufe
Im Jahr 2020 werden chinesische E-Commerce-Plattformen noch mehr Möglichkeiten für sogenannte Gruppenkäufe schaffen. Mithilfe von Gruppenkäufen können Produkte oder Dienstleistungen zu deutlich niedrigeren Preisen gekauft werden. Voraussetzung: Gleich mehrere Verbraucher erwerben eine Mindeststückzahl. Gruppenkäufe sind insbesondere für Chinesen aus einkommensschwächeren Städten und Gebieten attraktiv, diese erhalten so auch mit begrenztem Budget Zugriff auf begehrte Produkte.

Einige Handelsplattformen haben sich bereits jetzt auf das Gruppenkaufmodell spezialisiert, zum Beispiel Pinduoduo, JD.com (via Jingxi) und Alibaba (via Juhuasuan). Der Erfolg gibt dem Modell recht – am Single´s Day Shopping Festival 2019 erhielten 576 Produkte über Juhuasuan innerhalb der ersten zwei Stunden über 10 Millionen Bestellungen. Die Handelsplattform JD.com berichtete außerdem, dass über 40 Prozent der Neukunden über Jingxi kamen.

Der Vorteil von Gruppenkäufen für Unternehmen: Gruppenkäufe bieten für Unternehmen die Chance, in einkommensschwächere Gebiete zu expandieren, die Produkte einer breiten Masse zugänglich zu machen und schnell Lagerbestände zu leeren.

Bitte logge dich ein, um diesen Bericht (sowie alle anderen) kostenfrei & vollständig zu lesen.

24
0

Sichere dir jetzt dein Exemplar!