Dropshipping Magazine
News

Neuer Trend: Online-Supermärkte erobern den Markt

Alle Jahre wieder – boomt ein neuer Trend durch die Decke und erobert die Herzen der Verbraucher. Aktuell sind das Online-Supermärkte. Macht natürlich auch Sinn, wenn man die Corona-Krise und deren dadurch entstandene Einschränkungen betrachtet. Aus der anfänglichen Not ist ein Trend entstanden: Lebensmittel im Netz einzukaufen, ist jetzt plötzlich in. Eine optimale Zeit für Start-ups, die sich auch vor der Krise bereits mit diesem Business beschäftigt haben. Und ebenso für neue Konkurrenten, die jetzt mit frischen Ideen und Food-Konzepten in den Markt drängen.

Seit März bereits freuen sich die Betreiber der Online-Supermärkte: Die Krise löste einen sprunghaften Anstieg von Kunden-Bestellungen aus. Viele Menschen in Deutschland vermieden es komplett, im stationären Einzelhandel einzukaufen – sei es wegen drohender Ansteckung oder leergekauften Regalen. Die Gewinner: Amazon Fresh, Bringmeister, food.de, getont, myTime, Picnic oder auch Rewe. Bei den Online-Supermärkten klingelte die Kasse. Aber auch Anbieter von Kochboxen wie HelloFresh oder Lieferdienste wie Delivery Hero und sogar die etwas eingestaubten Altunternehmen wie Bofrost oder Eismann profitierten.

Nicht immer jedoch konnten die Lieferdienste die Flut an Bestellungen bewältigen, in einigen Fällen musste sich der Kunde auf längere Lieferzeiten einstellen oder die gewünschten Produkte waren schlichtweg ausverkauft. So hatte Amazon Fresh zum Beispiel zeitweise kaum noch Lieferfenster anzubieten. Trotzdem: die Anbieter haben sich mittlerweile auf die Entwicklungen eingestellt und ihre Personalplanung entsprechend angepasst. Und natürlich besteht die Hoffnung, dass Kunden nach der Krise weiterhin vermehrt auf das Online-Angebot an Lebensmitteln zurückgreifen.

Bitte logge dich ein, um diesen Bericht (sowie alle anderen) kostenfrei & vollständig zu lesen.

29
0

Sichere dir jetzt dein Exemplar!